Wie spricht mein Körper zu mir?

Über die Erforschung von Begehren, Körperwahrnehmung, von verbalem Ausdruck und vom Ineinklangsein, aus Sáras ganz persönlicher Sicht.

 

Meine somatischen Coachingsitzungen beginnen in der Regel mit einem Gespräch über die allgemeinen langfristigen Absichten des Klienten, den Schwerpunkt der gegenwärtigen Sitzung und der Erarbeitung eines „Drehbuchs“ dessen, worauf wir uns insbesondere konzentrieren wollen. Sára äußerte Interesse daran, verbale Kommunikation zu erforschen und zu üben, während sie gleichzeitig körperlich und in ihrer Lust präsent bleibt, um ihr Sexualleben noch intensiver und besser zu gestalten. Die fettgedruckten Hervorhebungen habe ich mit Sáras Zustimmung ihren eigenen Ausführungen hinzugefügt.

»Vor kurzem habe ich erkannt, wie wichtig Berührung in meinem Leben ist. Ich war mir jedoch nicht sicher, ob ich mir wirklich im Klaren darüber war, was ich mir im Umgang mit einem geliebten Menschen eigentlich wünschte. Und ebenso, ob ich in der Lage sein würde, auf verständliche Weise darum zu bitten, wenn ich es denn wüsste.

Ich bin mit der Absicht zu Ondra gekommen, meine eigenen Grenzen im Umgang mit dem Empfangen von Berührungen zu kommunizieren und zu erfahren, wie sich diese Kommunikation im wahrsten Sinne des Wortes am eigenen Leibe anfühlt und auswirkt.

Unter anderem wollte ich die Berührung im Intimbereich ausprobieren, eventuell mit Hilfe eines geeigneten Hilfsmittels, mit der Absicht das Lustempfinden zu steigern. Ich wusste schon, dass Ondras Vorgehensweise im Umgang mit Klienten sehr gezielt und individuell ist. Sie bringt nicht unbedingt sofort das erhoffte Ergebnis, aber sie bewirkt eine viel tiefere Selbsterkenntnis während des gesamten Prozesses und im späteren Verlauf.

Zuerst erzählte mir Ondra von den Regeln seiner Herangehensweise, er fragte mich nach meinen Absichten und persönlichen Grenzen für die Sitzung, und dann wir gingen zur eigentlichen somatischen Arbeit über. Wir unterhielten uns über meine Wünsche und Bedürfnisse. Wir vereinbarten, dass mir zu Beginn die Berührung mit Kleidung besser entspräche, und dass ich die folgenden Schritte abhängig von meinen Befindlichkeiten wählen würde. Alles hing von mir ab! Ich äußerte, was ich mir wünschte und Ondra folgte meinen Ausführungen.

Es scheint so simpel, ist es aber nicht — es war dennoch sehr wirkungsvoll! Es hat mich sehr intensiv berührt, und ich hatte komplett unterschiedliche Gefühle dabei. Es war ganz und gar nicht einfach zu entscheiden, was ich mir wirklich wünsche und das dann auch klar zu formulieren. Für eine Person, die sich ihrer selbst unsicher ist, gestaltet sich das eher schwierig. Aufgrund alter und dysfunktionaler Muster, die ich überwinden wollte, kamen mir Zweifel und ich war ziemlich nervös.

Obwohl ich manchmal zögerlich und verunsichert war, blieb Ondra ruhig und professionell. Er hat mich durchgehend unterstützt, auch (und vor allem) in Momenten der Unentschlossenheit und Verwirrung. Ich hatte das Gefühl, dass ich nicht beurteilt werde, und ich konnte mich entspannen. Die Sitzung bestand aus Fragen und Antworten und anschließenden Berührungen, wobei Ondra geduldig meine Wahl und meine Reaktion abwartete.

Es gab keine „falschen“ Antworten oder Reaktionen. Wenn ich unsicher war, haben wir die Einzelheiten ausführlich besprochen und geklärt. Ondra folgte meinen Ausführungen sehr genau, was mir die Gelegenheit gab, die Rückmeldung meines Körpers zu erspüren und in Ruhe zu entscheiden, was ich als nächstes tun wollte, wenn ich überhaupt etwas tun wollte. Es war sehr spannend für mich zu sehen, ob meine zuvor geäußerten Wunschvorstellungen zu den ursprünglich beabsichtigten Reaktionen in meinem Körper führen würden. Ich fühlte mich die ganze Zeit sehr sicher, weil Ondra sich an alles hielt, was wir zu Beginn vereinbart hatten. Ich muss jedoch zugeben, dass dies, obwohl ich schon einige Selbsterfahrungsseminare besucht habe, für mich ein eher ungewöhnliches Erlebnis war.

Zu Beginn war ich von der Sitzung ein wenig überrascht, weil sich Ondras Arbeit wirklich von anderen unterscheidet. Sie ist anders und sehr wirkungsvoll, muss ich sagen. Letztendlich wurde mir klar, wie viel Tiefenwirkung die Sitzung eigentlich hatte. Ich bin mit einer veränderten Selbstwahrnehmung nach Hause gegangen, und ich habe auf jeden Fall vor, meine Selbstfindungssitzungen mit Ondra fortzusetzen.

Also…
Wenn du nicht genau weißt, was du willst…
Wenn du unsicher bist…
Wenn dir Berührung und Kontakt fehlen…
…kann ich aufgrund meiner eigenen Erfahrung eine Begegnung mit Ondra Veltruský empfehlen.

Vielen Dank, Ondra!
Sára«

aus dem Tschechischen übersetzt

Über den Blog-Autor

Ondra Veltruský

Ondra Veltruský

Ondra ist ein Somatischer Coach für Intimität und Sexualität, der in der Tradition des australischen Instituts für somatische Sexologie (ISS) ausgebildet wurde und arbeitet. Er begleitet die Menschen dabei, in ihrem Körper und Geist präsent zu sein, und unterstützt sie, kluge Entscheidungen im Bereich der Intimität und der Freude zu treffen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on print
Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram

Verwandte Beiträge:

[EN] Her Sacred No—The Importance of Feeling Lost and Being Safe

A personal testimonial by Somatic Sex Educator in training M.R.
I am often asked to describe a “typical session”. This is not an easy task, because every client is unique and every session different. Many clients share their experiences and learnings with me, some of them agree to publish parts as testimonials. However, it is rather rare, that a client shares a whole somatic journey in such a poetic way.

Ganzer Beitrag »